Der Critische Musicus an der Spree

Festkonzert zum 300. Geburtstag von F. W. Marpurg
mit der Sing-Akademie zu Berlin

Elina Albach (Cembalo)
Christian Filips (Rezitation)
Kammerchor der Sing-Akademie zu Berlin
lautten compagney BERLIN
Musikalische Leitung: Wolfgang Katschner


Aus Anlass des 300. Geburtstags von Friedrich Wilhelm Marpurg veranstaltet die Stiftung Sing-Akademie zu Berlin ein Festkonzert in den Ausstellungsräumen des Musikinstrumenten-Museums. Der heute zu Unrecht fast vergessene Schriftsteller, Komponist und Mitbegründer des Lotterie-Spiels in Berlin-Brandenburg galt seinen Zeitgenossen als einer der wichtigsten Theoretiker Europas. Lessing und Winckelmann, Rameau und d'Alembert gehörten zu seinen Bewunderern. Für die historisch informierte Aufführungspraxis sind Marpurgs Schriften (u.a. "Die Kunst das Clavier zu spielen) bis heute maßgebliche, viel studierte Quellen. Seine Spielanweisungen ebenso wie die Analysen der Bach'schen Fugenkunst haben die Musikwissenschaft nachhaltig geprägt. Völlig unbekannt blieben dagegen Marpurgs eigene musikalische Arbeiten. Darunter finden sich Cembalo-Sonaten, Chormotetten und Berlinische Oden. In diesem Konzert präsentieren die für ihre jüngsten Einspielungen hochgelobte Cembalistin Elina Albach, die renommierte lautten compagney und der Kammerchor der Sing-Akademie ein handverlesenes Programm mit modernen Erstaufführungen seiner zum größten Teil kaum je gespielten Kompositionen. Dazu liest Christian Filips Auszüge aus Marpurgs Theorie zum Glücksspiel ("Die Kunst, sein Glück spielend zu machen") und aus seinen musikalisch-kritischen Abhandlungen.

Eine Veranstaltung der Stiftung Sing-Akademie zu Berlin.
Mit freundlicher Unterstützung des Vereins der Freunde des Musikinstrumenten-Museums Berlin e.V und der Gesellschaft der Freunde der Sing-Akademie zu Berlin e.V.

Wir danken Frau Prof. Dr. Restle und dem Musikinstrumenten-Museum am Staatlichen Institut für Musikforschung


Eintritt frei - Um Voranmeldung wird gebeten: buero@sing-akademie.de