Landmarks – Meilensteine

Abschlusskonzert der 10. AEQUINOX Musiktage
mit dem Calmus Ensemble

Anja Pöche – Sopran
Stefan Kahle – Countertenor
Tobias Pöche – Tenor
Ludwig Böhme – Bariton
Manuel Helmeke – Bass

Wegmarken und Meilensteine hat das Calmus Ensemble in seiner über zwanzigjährigen Karriere etliche gesetzt. Bis heute sind die Vokal-Virtuosen, die so leichthin Genre-Grenzen überschreiten und mit ihrem Repertoire Horizonte öffnen, richtungweisend geblieben. Nur konsequent also, dass sie ihr Programm „Landmarks“ nennen, was neben Meilenstein auch „Wahrzeichen“ bedeuten kann. Zehn leuchtende Stücke von zehn Komponisten aus zehn Ländern haben die Künstler dafür ausgewählt. Songwriter trifft auf Avantgarde, Folk meets Jazz, südamerikanische Rhythmen grooven neben jiddischen Melodien. Der stimmgewaltige Interkontinental-Trip bietet Populäres von Francis Poulenc, Leonard Cohen, Georg Kreisler oder Sting, aber auch Entdeckungen: wie den Krakauer Liedermacher Mordechaj Gebirtig oder den venezolanischen Komponisten Frederico Ruiz. Die Welt ist voller Hörenswürdigkeiten!

Das Calmus Ensemble zählt mit seiner einzigartigen Besetzung aus Sopran, Countertenor, Tenor, Bariton und Bass zu den erfolgreichsten Vokalgruppen Deutschlands. Die breite Palette an Klangfarben, die Musizierfreude, die das Quintett auf der Bühne vermittelt, seine Klangkultur, aber auch die abwechslungsreichen Programme begeistern immer wieder. Geprägt von der Tradition der Thomaner, sind die Sänger natürlich in der Vokalmusik der Renaissance, des Barock und der Romantik zu Hause, aber Musik unserer Zeit ist ihnen ebenfalls ein großes Anliegen. Damit haben die fünf Leipziger eine ganze Reihe internationaler Preise und Wettbewerbe gewonnen, und neben 50 bis 60 Konzerten im Jahr in ganz Europa sind sie jährlich zu Gast in den USA.