Lob und Preis der himmlischen Kunst Musica


„Lob und Preis der Himmlischen Kunst Musica – zu Gottes Ehre und des Nächsten Besserung“
Konzertreihe zum 500. Jahrestag des Thesenanschlages von Martin Luther an der Schlosskirche zu Wittenberg im Jahr 2017


Die Lautten Compagney Berlin nähert sich in einer Konzertreihe der Zeit der Reformation. In drei unterschiedlichen Programmen setzt das renommierte Berliner Ensemble für Alte Musik je einen spezifischen Fokus und lässt so weltliche wie geistliche Musik der Renaissance erklingen.

Die Auswirkungen des Thesenanschlages zu Wittenberg und die daraus erwachsene Reformation wirken bis in den heutigen Alltag hinein. 500 Jahre Vergangenheit lassen vieles sehr fremd erscheinen. Als Ensemble, das sich der historischen Aufführungspraxis verschrieben hat, macht die Lautten Compagney Berlin unter dem Motto ‚historisch informiert, zeitgemäß interpretiert‘ Musik für die Hörer von heute. Es gibt einen ganz bestimmten Griff in den Klang, oft auch einen ganz eigenen Humor, der den Aufführungen einen unverwechselbaren Ton gibt.

Die Techniken und Methoden der Reformatoren zur Vermittlung ihrer Botschaften würden wir heute ‚Kommunikationsstrategie‘ nennen. Sie bedienten sich des noch neuen Mediums Buchdruck und ließen die Musik für sich sprechen. Dass sich mit der Kraft der Musik persönliche Gotteserfahrung herbeiführen lässt, erkannte Martin Luther schon früh. Luther formulierte es einmal so: „Christus steige in unvergleichlicher Kraft in die Tiefen des singenden Herzens hinein und aus den Tiefen der singenden Herzen wieder empor.“ Dem Reformator lagen nicht nur das gesprochene Wort am Herzen, sondern insbesondere auch deutschsprachige Lieder, deren Inhalt verstanden und durch die Musik erfahrbar gemacht wurde. Luther hat Psalmen umgedichtet und selbst vertont sowie zu Vertonungen angeregt, altkirchliche Hymnen ins Deutsche übertragen, biblische Erzähllieder geschrieben und geistliche Kinderlieder verfasst. In der Konzertreihe bedienen sich die Musiker ebenfalls der Methoden Luthers und seiner Mitstreiter und transformieren sie in zeitgemäße Formen. Wenn der Rhythmus so leichtfüßig wird, dass die Musik zu swingen beginnt, wirkt das Alte ganz nah.

 

Diese Konzertreihe wird von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.

 

Zu den einzelnen Programmen können Sie sich hier informieren:

 

Deutsche Messe

Mitten im Leben 1517

Errette mich von den Einhörnern! Luther im Original


Grafik:
Ann Katrin Siedenburg, Annika Möller
www.katigraphie.de

 

Projektmanagement:
Christie Auber

 

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:
Nora Gores, kunst-PR-ojekte.de

 

Bildnachweis:
Kunstsammlungen der Veste Coburg, Ida Zenna, Valentyna Chukhlyebova/Shotshop.com