Parnasso in festa (HWV 73)

Serenata von G. F. Händel

Musikalische Leitung: Wolfgang Katschner

Regie: Sigrid T’Hooft

Ausstattung: Niels Badenhop

Solisten: Margriet Buchberger (Orfeo), Hanna Herfurtner (Clio), Riccardo Angelo Strano (Apollo), Julia Böhme (Calliope), Georg A. Bochow (Clori), Aurélie Franck (Euterpe), Elías Benito Arranz (Marte)

lautten compagney BERLIN

Korrepetition: Gerd Amelung, Daniel Trumbull

Erstaufführung in italienischer Originalsprache mit deutschen Übertiteln

nach der Halleschen Händel-Ausgabe


Eine Produktion der lautten compagney Berlin und der Händel-Festspiele Halle mit freundlicher Unterstützung der Ostdeutschen Sparkassenstiftung gemeinsam mit der Saalesparkasse. Dem Goethe-Theater Bad Lauchstädt ist die Finanzierung der Gesamtausstattung vom Entwurf bis zur Fertigstellung zu danken.

 

Kaum zu glauben, dass es von Händel immer noch fantastische Werke zu entdecken gibt. Parnasso in festa jedenfalls gehört eindeutig dazu! Keine Oper, kein Oratorium ist Parnasso in festa, sondern eine Serenata, eine von Händel selten verwendete, ungewöhnlich reich instrumentierte Form. In Parnasso in festa wird symbolisch für die tatsächliche Hochzeit von Prinzessin Anne und Wilhelm IV. von Oranien (1734) die überaus glückliche Vermählung von Thetis und Peleus auf dem Berg der Musen, dem Parnass, gefeiert. Natürlich sind die Musen alle zugegen, aber auch Gottheiten wie Apollo und der legendäre Sänger Orfeo. In 33 geschlossenen Nummern, darunter eine Ouvertüre und die kurze Sinfonia, bringen sie ihre Glückwünsche dar, singen von den Tugenden, besonders der Liebe, und lobpreisen das königliche Paar. Das Werk enthält wunderbare Arien, zahlreiche Ensembles für Soli und Chor sowie fünf reine Chorsätze. Die Spezialistin für barocken Tanz und barocke Gestik, Sigrid t'Hooft, wird die Serenata komplett im originalen Aufführungsstil auf die Bühne bringen. Sie schenkt dem Publikum einen realistischen Blick in eine untergegangene Fantasiewelt – eine Welt, die tiefe Widersprüche auf faszinierende Weise zu  einer Kunstform zusammenzugießen verstand.

 

28. April 2018 | 19.30 Uhr Werkeinführung



Termine:
Tickets Samstag, 28. April 2018 – Schlosstheater Fulda
Tickets Samstag, 26. Mai 2018 – Goethe-Theater Bad Lauchstädt (Händel-Festspiele Halle)
Tickets Sonntag, 27. Mai 2018 – Goethe-Theater Bad Lauchstädt (Händel-Festspiele Halle)
Tickets Montag, 28. Mai 2018 – Goethe-Theater Bad Lauchstädt (Händel-Festspiele Halle)


zurück