Capella Angelica


Capella Angelica

Stilkundige und im Umgang mit Alter Musik erfahrene Sängerinen und Sänger, die sonst vor allem als Solisten arbeiten, bilden die Basis des Ensembles. Sie haben sich in der Capella Angelica zusammengefunden, um dem Ensemblegesang einen adäquaten Platz in ihrem künstlerischen Gesamtschaffen einzuräumen.Seit dem Jahr 2002 begleitet das Vokalensemble Capella Angelica die Lautten Compagney.
Die erfolgreiche gemeinsame Arbeit begann mit Konzertprogrammen, in denen Werke von Heinrich Schütz, Giovanni Gabrieli und Dietrich Buxtehude den Schwerpunkt bildeten. Ein Crossoverprojekt mit Spirituals und englischer Barockmusik verband Musik der Alten und der Neuen Welt. Mitglieder der Capella Angelica wirkten auch bei verschiedenen szenischen Produktionen der Lautten Compagney mit, so 2003 bei „Doulce Memoire" und 2004 bei „Passion Petrarca", die beide im Musikklub des Konzerthauses Berlin eine begeisterte Resonanz fanden.
Im Juni 2004 erfolgte die Produktion der ersten gemeinsamen CD mit Dietrich Buxtehudes „Membra Jesu Nostri" für das Label „Raumklang".