Deutsche Messe

mit Staats- und Domchor Berlin und Vocalconsort Berlin

Vocalconsort Berlin

Knaben des Staats- und Domchores Berlin

lautten compagney BERLIN

Musikalische Leitung: Wolfgang Katschner

 

Wie klingt die Neue Musik der Reformationszeit?

Im Jahr 1526 erschien in Wittenberg Martin Luthers Schrift „Deutsche Messe und Ordnung des Gottesdiensts“. Musik in Form von liturgischen Gesängen, Liedern, Chorälen und Figuralmusik spielte bei der Gestaltung der Gottesdienste eine große Rolle. Unser Programm präsentiert die neue geistliche Musik des 16. und 17. Jahrhunderts und orientiert sich dabei an der liturgischen Form der Deutschen Messe. Es erklin-gen u.a. Werke von Johann Walter (1496–1570), Ludwig Senfl (1490–1543), Michael Praetorius (1571–1621), Heinrich Schütz (1585–1672) und aus den Drucken von Georg Rhau (1488–1548). Auch Johann Crüger (1598–1662) wird mit seinem 1647 erschienenen Gesangbuch Praxis Pietatis Melica (Übung der Frömmigkeit in Gesängen) und den Texten von Paul Gerhardt (1607–1676) vertreten sein. Unsere Partner für dieses Programm sind das Vocalconsort Berlin und der Staats- und Domchor Berlin, der auf eine mehr als 550-jährige Geschichte zurückblickt und durch seine ständige Erneuerung das moderne Sinnbild der Reformation im 21. Jahrhundert darstellen kann.

 

Diese Konzerte werden von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.



Termine:
Tickets Sonntag, 10. September 2017 – Kloster Chorin
Tickets Sonntag, 29. Oktober 2017 – Evangelische Schlosskirche Torgau
Tickets Dienstag, 31. Oktober 2017 – St. Katharinenkirche Braunschweig
Tickets Sonntag, 26. November 2017 – Museum Nikolaikirche, Berlin (Herbstfestival zur Reformation)