Was ist ein Mensch?

mit dem Staats- und Domchor Berlin

Sopran: Johanna Knauth
Alt: Judith Kamphues
Tenor: Volker Nietzke
Bariton: Ludwig Obst

 

Staats- und Domchor Berlin

lautten compagney BERLIN

Leitung: Kai-Uwe Jirka

 

Der erste Teil besteht aus mehr oder weniger unbekannten Werken aus der Sammlung der Sing-Akademie zu Berlin, die nach dem Zweiten Weltkrieg als verloren galt, und 1999 in Kiew wiedergefunden wurde. Dies ist eine der reichsten historischen Musiksammlungen aus den 1400-1700er Jahren. In dieser Sammlung gibt es weitere Perlen von berühmten Komponisten und Werken, die heute kaum aufgeführt werden. Dazu gehören das Oratorium Auf, Ihr Priester! Auf dem Schlachten (TWV 1: 103) und Horche nur, dort regt sich was (TVW 1: 806) von Georg Philipp Telemann sowie Welt adieu, ich bin dein müde von Johann Rosenmüller (1619-1684).

Der zweite Teil besteht aus a cappella Stücken, die um die Mitte des 19. Jahrhunderts speziell für den Knabenchor von Felix Mendelssohn-Bartholdy, Otto Nicolai und Albert Becker geschrieben wurden. 1840 unternahm der preußische König Friedrich Wilhelm IV. den Versuch, den Chor zum Vorbild im Königreich zu machen, und Mendelssohn gehörte zu den Dirigenten, die für die Umsetzung verantwortlich waren.



zurück