Isles of Love and Perfidy

Virtuose Instrumental- und Vokalmusik des Barock
mit Hanna Herfurtner

mit Werken von A. Scarlatti, G. F. Händel, J. A. Hasse, N. Porpora, C. H. Graun

 

Hanna Herfurtner, Sopran

lautten compagney BERLIN

Mus. Leitung: Wolfgang Katschner


Im Jahr 1683 verstarb in Prag einer der wichtigsten Freskenmaler des 17. Jahrhunderts, Fabián Václav Harovník. Nur wenige Jahre später wurde 300km entfernt der Sohn des Hallenser Hofchirurgen Händel geboren und auf den Namen Georg Friedrich getauft. Er wurde so weltberühmt, dass sein Name auf ewig als Synonym für musikalische Perfektion und Erfindungsreichtum gelten wird. Beide Künstler liebten antike Mythen: Harovník bemalte die Decken des Lobkowicz Palastes mit mythologischen Motiven; Händel setzte mythische Geschichten in Musik.

 

Galatea, Agrippina, Penelope, Dido, Armida und Alcina sind die antiken Heldinnen, welche sich unter Harovníks Fresken im Lobkowicz Palace vereinen, begleitet von der lautten compagney BERLIN. Ihre Geschichten von Liebe und Niedertracht besingt die wunderbare Sopranistin Hanna Herfurtner.

 

Die antiken Heldinnen wurden oft auf verlassenen Inseln ausgesetzt oder von den Wellen des Meeres an fremde Gestade gespült. Händel jedoch war immer umgeben von der ausgezeichneten Musik seiner Zeitgenossen, und so schließt auch dieser Konzertabend Stücke aus Opern und Kantaten von Alessandro Scarlatti, Niccolo Porpora und Johann Adolph Hasse mit ein.



zurück