Teseo

Oper in fünf Akten von G.F. Händel
Premiere am 7. Juni 2003 in Bad Lauchstädt

Teseo ist ein junger unerfahrener Draufgänger, darin Siegfried nicht unähnlich. Gutaussehend und stark liebt er die Frauen und wird von ihnen geliebt. Er ist der Richtige, um zwischen die Fronten der sich konträr gegenüberstehenden politischen Mächte von König Egeo und der Zauberin Medea zu geraten. König Egeo hatte Medea die Ehe versprochen und damit Sicherheit und Macht. Jetzt begehrt König Egeo eine andere, Agilea und will Medea an seinen Sohn, den er nicht kennt, weiterreichen. Dieser Sohn ist Teseo und Teseo und Agilea lieben einander. Medea rast vor Wut. In ihrem blinden Zorn richtet sie ihre Angriffe nur indirekt gegen König Egeo. Sie hält sich an Agilea schadlos, von der sie weiß, dass sie Teseo liebt. Als vermeintlich alle Gefahren überstanden sind, König Egeo in Teseo seinen Sohn erkannt hat und auf Agilea zu dessen Gunsten verzichtet, rast Medea noch immer. Sie setzt den Palast in Flammen. Nur das Erscheinen von Minerva, der Göttin des Krieges und des Friedens, die auch Schutzpatronin der Dichter, Denker und Philosophen ist, diktiert dem Theater einen anderen Schluss. Sie löscht die Flammen und ein Schlusschor feiert die neugewonnene Harmonie. 

 

Wolfgang Katschner Musikalische Leitung 

Axel Köhler Regie

Stephan Dietrich Ausstattung 

 

Johnny Maldonado Egeo (Altus) 

Maria Riccarda Wesseling/Cecile van de Sant Medea (Mezzosopran)

Jörg Waschinski/Jacek Laszczkowski Teseo (Sopran)

Sharon Rostorf-Zamir Agilea (Sopran)

Artur Stefanowicz/Thomas Diestler Arcane (Altus)

Miriam Meyer/Maria Spielmann Clizia (Sopran) 


lautten compagney BERLIN

 

Eine Produktion der Händelfestspiele Halle, des Goethe-Theaters Bad Lauchstädt, der Festwochen Hannover-Herrenhausen und des Festivals Bayreuther Barock

 

Premiere am 7. Juni 2003 im Goethe-Theater Bad Lauchstädt im Rahmen der Händelfestspiele Halle 2003 

 

Von dieser Produktion gibt es auch eine DVD, die im Juli 2004 im Schlosstheater im Neuen Palais, Potsdam Sanssouci entstand. 

 

Weitere Vorstellungen:

09.06., 12.06., 14.06., 15.06.03 im Goethe-Theater Bad Lauchstädt

28.06. und 29.06.03 Galerie Herrenhaus, Hannover

19.09. und 20.09.03 Markgräfliches Opernhaus Bayreuth

27.09.03 Rokokotheater Schwetzingen

31.10., 01.11., 02.11., 07.11., 08.11., 09.11., 07.12., 13.12., 14.12.03 Schlosstheater Potsdam

12.06. und 13.06.04 Goethe-Theater Bad Lauchstädt

08.07., 10.07., 11.07.04 Schlosstheater Potsdam

03.09. und 04.09.04 Theatre Royal, Bury St. Edmunds

07.09. und 08.09.04 Britten Theatre, London

 

Die Produktion wurde mit Fördergeldern der Ständigen Konferenz Mitteldeutsche Barockmusik unterstützt.