VOX HUMANA

Ein Passionskonzert in 14 Stationen
mit Musik von Franz Liszt und Allan Pettersson

Karfreitag, 22. April 2011, 19 Uhr
Gethsemanekirche, Stargarder Str. 77 / Berlin

Karten zu 15 € / erm. 10 € zzgl. VVK an allen eventim-Vorverkaufsstellen oder online (zzgl. online-Gebühr)

Das diesjährige Karfreitagskonzert der Sing-Akademie zu Berlin vereint die Kompositionen zweier Außenseiter zu einem musikalischen Kreuzweg: Franz Liszts späte, bisweilen minimalistisch karge Passionsmusik erklingt in Kombination mit der klangsinnlich-abgründigen Chorsinfonik des Schweden Allan Pettersson. 

Während Liszt in den Meditationen der VIA CRUCIS und des STABAT MATER zu einer ganz eigenen Pausensprache findet, sucht Pettersson in seiner nach Texten lateinamerikanischer Arbeiterdichter komponierten Kantate VOX HUMANA trotzig neue Formen einer musikalischen Schönheit, die zugleich autonom und politisch engagiert sein will: "Ich bin gar kein Komponist, ich bin eine rufende Stimme, die im Zeitgetöse unterzugehen droht." 

PROGRAMM

TRISTIS EST ANIMA MEA
für Solo-Bass und Orchester
Franz Liszt

VIA CRUCIS / VOX HUMANA (in Auszügen)
für Soli, Harmonium, Chor und Streicher
Franz Liszt / Allan Pettersson

STABAT MATER
für Soli, Chor und Orchester
Franz Liszt

(Franz Liszt würde in diesem Jahr seinen 200., Pettersson seinen 100. Geburtstag feiern.)

AUSFÜHRENDE

Sing-Akademie zu Berlin
Staats- und Domchor Berlin
Symphonische Compagney Berlin

Julia Giebel (Sopran), Hilke Andersen (Alt)
Ferdinand von Bothmer (Tenor), Nikolay Borchev (Bass)

Harmonium: Age-Freerk Bokma

Leitung: Kai-Uwe Jirka