ArchäoMusica - Aufbruch Renaissance

Eine lebendige Ausstellung mit Musik

Archäomusica 11.+ 12. Oktober

Konzept: Lautten Compagney Berlin | In Kooperation mit

10-17 Uhr Ausstellung und Tagesprogramm (Samstag und Sonntag)
18 Uhr Abendkonzert (nur Samstag)
20 Uhr Renaissance-Tafel (nur Samstag)

Infos zu Karten und Preisen am Ende des Infoblocks

 

Die "Archäomusica 2014 - Aufbruch Renaissance" ist eine sinnliche Entdeckungsreise durch die Epoche der aufblühenden Künste und Wissenschaften - ein Genuss für Ohren, Augen und Gaumen und für die ganze Familie!

 

Tagsüber sind Kurzkonzerte, Tänze zum Mitmachen, Lesungen und eine ungemein farbige und lebendige Ausstellung zu erleben: In den historischen Gemäuern des Kreuzgang werden Mode, Wissenschaft und Kunst der Zeit präsentiert. Einer der Höhepunkte ist sicher der Besuch des Kunstsalons Posins, der sein Berliner Atelier für das Wochenende in die Klosterkirche verlegt. In der Manier Alter Meister lassen die Gebrüder Posin die berühmte Venus von Sandro Botticelli vor den Augen des Publikums neu entstehen. Einmalig ist auch die Gelegenheit, einem der letzten Karten-Kupferstecher bei der Arbeit über die Schulter zu sehen. Das von Wissenserwerb und humanistischen Anschauungen geprägte Weltbild der Renaissance wird u.a. an Stationen zur Alchemie, Astronomie und Anatomie der Zeit lebendig vermittelt.

 

Am Samstagabend ist die Lautten Compagney zudem im Konzert mit Schätzen der Renaissancemusik aus dem Lautenbuch des Melchior Neusilder zu hören. Anschließend wird im prächtigen Ambiente der Klosterkirche getafelt.

 

Wir freuen uns auf Gäste aus nah und fern für dieses einzigartige Panorama der Renaissance!

 


 

10-17 Uhr Ausstellung und Tagesprogramm (Samstag & Sonntag)

 

Ausstellung

Malerei
Der Kunstsalon Posin zu Gast bei der Archäomusica: Die Brüder Eugen, Michael und Semjon Posin sind Meister ihres Fachs und malen live Kopien berühmter Renaissance-Gemälde

 

Karten-Kupferstich
Einer der letzten seines Fachs: Der Karten-Kupferstecher Rainer Kalnbach hält die Tradition für ein faszinierendes Kunsthandwerk am Leben.


Düfte und Parfüm
Der Dresdner Parfümeur Uwe Herrich lädt zu einer sinnlichen Reise in die Welt der Düfte, Kräuter und Salben der Renaissance.


Geschmeide
In aufwändiger Handarbeit erstellt Gerhild Dünker ihr Schmuckkunstwerke, darunter Straußenfeder-Fächer und Halsbänder im Stil Lucas Cranachs.


Historische Kopfbedeckungen
Hauben mit Perlenstickereien, Barrette und Haarnetze: Die Werkstatt von Daniela Engel gibt einen Überblick über die Vielfalt historischer Kopfbedeckungen.


Historische Gewänder
Maßgeschneiderte Renaissance-Gewänder präsentiert Karin Müller. Vor Ort fertigt sie u.a. Chemisen in Handarbeit und zeigt das Besticken in Schwarzstickerei.


Alchemie
Trinkbares Gold und andere Elixiere... Die Wissenschaftshistorikerin Dr. Katrin Cura führt ins Laboratorium der Alchemisten - mit praktischen Experimenten.


Astronomie/Astrologie
Mit Kopernikus erfuhr das Weltbild der Renaissance seinen größten Wandel. Vom Messen und Beobachten des Himmels geben historische Geräte wie Armillarsphäre und Astrolabium Zeugnis. Anschaulich demonstriert werden sie vom Uhrmacher und Wissenschaftshistoriker Dr. Günther Oestmann (Sa) sowie Dr. Felix Lühning von der Archenhold-Sternwarte Berlin (So).


Anatomie
Der Arzt Andreas Vesal, dessen 500. Geburtstag in diesem Jahr gefeiert wird, begründete die moderne Anatomie. Frau Prof. Renate Wittern-Sterzel vom Institut für Geschichte und Ethik der Medizin in Erlangen spricht über die Faszination des Sezierens und erläutert die revolutionären Umbrüche in Medizin und Wissenschaft der Zeit.


Instrumentenbau

Laute
Die Laute war das populärste Instrument der Renaissance-Zeit, verlieh tänzerischer Lebenslust gleichermaßen Ausdruck wie der verträumten Poesie des sich selbst entdeckenden Menschen. Markus Dietrich verlegt seine Meisterwerkstatt für ein Wochenende aus dem Vogtland ins Paulikloster.

Zink
Der Zinkenist und Dirigent Ronald Wilson widmet sich auch dem Bau dieses ungemein ausdrucksstarken Instruments, dessen betörend sinnlicher Klang oft mit der menschlichen Stimme verglichen wurde.

Gambe
Am Hofe und unter Aristokraten pflegte man vor allem das Spiel auf der Gambe, bevor das Instrument von Cello und Kontrabass verdrängt wurde. Der Geigen- und Gambenbauer Tilman Muthesius erklärt warum.


Tagesprogramm

Begleitend zur Ausstellung finden mehrfach am Tag 20-25 minütige Konzerte, Lesungen und Tanz-Aufführungen (auch zum Mitmachen) statt. Ein genauer Zeitplan der Veranstaltungen liegt vor Ort aus.


Mitwirkende:

Kurzkonzerte: Lautten Compagney

Lesung: Christian Filips (Autor und Dramaturg)

Tänze: Ensemble Historischer Tanz der Universität der Künste Berlin | Leitung: Jutta Voß

 


18 Uhr Abendkonzert (nur Samstag)

Schätze der Renaissance-Musik
Das Lautenbuch des Melchior Neusidler

Mit Musik aus dem „Teütsch Lautenbuch” von Melchior Neusidler hebt die Lautten Compagney einen besonderen Schatz der Renaissancemusik. Die Lautenbücher versammelten die Unterhaltungsmusik ihrer Zeit, darunter deutsche Weisen, italienische Madrigale, französische Chansons und allerlei flotte Tänze. Das Konzert präsentiert die alten Vorlagen in neuen, fantasievollen Arrangements für zwei Sänger und eine formidable Renaissance-Band mit Lauten, Flöte und Zink.

Farbenfroh erklingt so ein Best-Of mit Werken aus dem 16. Jahrhundert - darunter große Namen wie Orlando di Lasso und Josquin. 

 


20 Uhr Renaissance-Tafel (nur Samstag)


Kulinarisches und Ergötzliches aus der Zeit der Renaissance

Moderation: Prof. Peter Heine

Koch: Michael Zemlin, Restaurant Inspektorenhaus Brandenburg a.d. Havel

 

Peter Heine hat sich seit den 1980er Jahren kontinuierlich mit Fragen zur Kulturwissenschaft des Essens befasst. Am 16. Oktober wird ihm in Heidelberg der Wissenschaftspreis des Kulinaristik-Forums verliehen.

 

Set 2009 führt Michael Zemlin sein Restaurant Inspektorenhaus in einem restaurierten Fachwerkhaus am Altstädtischen Markt in Brandenburg a.d. Havel. In diesem Jahr wurde das Restaurant bereits zum dritten Mal in Folge mit dem "Bib Gourmand" des Michelin Restaurantführer ausgezeichnet. 

 


Karten und Preise:

 

Ausstellung und Tagesprogramm 10-17 Uhr (Sa + So)

Karten an der Museumskasse

Eintritt 5 € | erm. 3,50 € | Familien 10 €, Kinder unter 10 Jahren frei

 

Konzert 18 Uhr (nur Sa):

15 € | erm. 12 €

Karten-Vorverkauf:

Tel.: 03381 - 79660003381 - 796600 - MAZ Ticketeria in der Sankt Annen Galerie Brandenburg a.d. Havel

Tel. 03381 - 22069003381 - 220690 - Kartenhaus in der Bollmannpassage

Abendkasse im Archäologischen Landesmuseum

 

Renaissance-Tafel 20 Uhr (nur Sa)

35 € (zzgl. Getränke)

Karten:

Tel.: 03381 - 79660003381 - 796600 - MAZ Ticketeria in der Sankt Annen Galerie, Brandenburg a.d. Havel

Tel. 03381 - 22069003381 - 220690 - Kartenhaus in der Bollmannpassage, Brandenburg a.d. Havel

 

Wochenendkarte für alle Veranstaltungen

50 €

Karten:

Tel.: 03381 - 79660003381 - 796600 - MAZ Ticketeria in der Sankt Annen Galerie, Brandenburg a.d. Havel

Tel. 03381 - 22069003381 - 220690 - Kartenhaus in der Bollmannpassage, Brandenburg a.d. Havel

 


Adresse:

Archäologisches Landesmuseum Brandenburg
im Paulikloster

Neustädtische Heidestraße 28
14776 Brandenburg an der Havel

www.landesmuseum-brandenburg.de