Jonas und Judicium Extremum

Oratorien von Giacomo Carissimi (1605-1674)

Giacomo Carissimi wurde vor allem mit seinen Oratorien, denen fast immer ein geschickt dramatisierter Text des Alten Testaments zugrunde liegt, berühmt. Über eine große Zahl von Schülern am Collegium Germanicum-Hungaricum in Rom, übte er großen Einfluss auf das europäische Musikleben seiner Zeit aus. In seiner Art der Deklamation folgt Carissimi der Tradition Monteverdis. Aus dem Gegensatz zwischen klar strukturierten Chören und leidenschaftlich erregten Soloszenen, resultiert eine enorme Gesamtwirkung, die auch Händel in seinem Oratorienschaffen stark beeinflusst haben dürfte.

 

Dixit Dominus

Psalm für 8 Stimmen in 2 Chören und Basso continuo

Handschrift aus der Universitätsbibliothek Uppsala

Edition: Ulrike Becker

Text: Psalm 109 mit Gloria Patri

 

Jonas (Historia Jonae)

Oratorium für 8 Stimmen in 2 Chören, Instrumente und Basso continuo

Text: Jonas 1-3 (Altes Testament)

 

Judicium extremum

Oratorium für 11 Stimmen in 3 Chören, Instrumente und Basso continuo

Text: Matthäus XXIV: 29-31 und XXV: 31-45

 

Magnificat

für 8 Stimmen in 2 Chören, Instrumente und Basso continuo

Text: Lukas I: 46-55 mit Gloria Patri

 

Capella Angelica

LAUTTEN COMPAGNEY Berlin

Wolfgang Katschner Musikalische Leitung

 

Dieses Programm der LAUTTEN COMPAGNEY ist auch auf CD erhältlich!