Ungebremster Spaß am Musizieren!

Crossover gehört zur DNA der lautten compagney. Immer wieder verlinken Wolfgang Katschner und seine horizontoffenen Barockspezialisten auf elektrisierende Weise Alte und Neue Musik, Barock und Pop, E und U, fusionieren Orchesterklang mit Tanz und Video, entdecken Parallelen zwischen Kompositionskunst quer durch die Zeiten (wie im Programm TIMELESS, das 2010 den ECHO Klassik gewann).

Von eben diesem Spirit des Grenzbefreiten ist auch die Barocklounge durchpulst. Der Groove des 16. und 17. Jahrhunderts kommt in der Gegenwart an, von den Electronics-Spezialisten der lautten compagney mit Beats up to date aufgeladen. Alten Tanzsätzen werden neue Rhythmen injiziert. Live-Samplings und Sound-Verfremdungen fächern ein staunenswertes Spektrum an Klangfarben auf und öffnen den Raum für überraschende Improvisationen. Überhaupt steht bei dieser Session im ehemaligen Stummfilmkino Delphi das Vergnügen am Spontanen im Zentrum.

Die lounge am 30.4. rückt mit Gaststar Hanna Herfurtner unter dem Titel WONDROUS MACHINE den britischen Komponisten Henry Purcell (1659-1695) in den Fokus. Den Mann also, dessen im wahrsten Sinne sagenhaftes Talent ihm den Beinamen „Orpheus Britannicus“ eingetragen hat. Purcells Kompositionen vereinen die Melancholie des „Golden Age“ mit französischer Eleganz und kühner Harmonik – bestens andockfähig für neue Arrangements, Electronics, Improvisationen.

Weitere lounges 2019 widmen sich Johann Sebastian Bach (ALLES BACH, 25.6.), den die lautten compagney als so verspielt wie humorvoll wie gewaltig vorstellt. Das Programm IN A LANDSCAPE wiederum (3.9.) schlägt neue Brücken zwischen italienischem Frühbarock und amerikanischer minimal music: moderne Patterns kommunizieren mit den Gefühlswelten des 17. Jahrhunderts. Francesco Cavalli und Claudio Monteverdi treffen Philip Glass, Steve Reich und John Cage.

Grenzen zwischen den Jahrhunderten zerfließen auch, wenn sich die Mysteriensonaten eines Heinrich Ignaz Franz Biber mit dem Tango Nuevo von Astor Piazzolla verbinden (MISTERIO, 9.10.). Und schließlich wird das neue Programm der lautten compagney BABY IT’S COLD OUTSIDE vorgestellt (12.11.). Wiederum eine aufregende Fusion von Barock und Pop.

Crossover vom Feinsten.

 

Termine

Nach oben