Didone abbandonata

G. F. Händel / Leonardo Vinci.

Bei den Händelfestspielen Halle 2016 präsentierte die Lautten Compagney mit großem Erfolg die deutsche Erstaufführung von Leonardo Vincis Didone abbandonata in der Bearbeitung Georg Friedrich Händels (HWV A12). Die Oper war nicht umsonst der größte Erfolg des Komponisten. Das Libretto von Pietro Metastasio aus dem Jahr 1724 basiert auf Vergils »Aeneis«, zählte zu den beliebtesten Operntexten des Barock und wurde von zahlreichen Komponisten vertont, so auch 1726 von Leonardo Vinci. Händel brachte 1737 ein Pasticcio dieser Oper im Londoner Royal Theatre zur Aufführung. Seine Zusammenstellung enthält neben dreizehn Arien Vincis neun populäre Arien anderer Komponisten, darunter Giacomelli, Vivaldi und Hasse. Die Solisten dieser Aufnahme mit der Lautten Compagney unter Wolfgang Katschner sind Robin Johannsen, Olivia Vermeulen oder auch Antonio Giovannini. Diese Aufnahme, die erste Einspielung der vollständigen Fassung Händels, zeigt eine herausragende Barock-Oper des neuen, des galanten Stils, voller Leben, brillanten Arien und dramatischer Szenen.

Rezensionen

»Die Wiederentdeckung Vincis ist ein Glückstreffer – ein barockes Juwel, ein musikalisches Feuerwerk.« (Die deutsche Bühne)

»Die leicht eingedunkelte, ausdrucksvolle Counterstimme von Antonio Giovanni betört. (…) Die von Wolfgang Katschner geleitete Lautten Compagney macht mit farbigem, theatralisch stringentem Spiel ihrem Ruf alle Ehre.« (Fono Forum, Oktober 2018)

  • Robin Johannsen Didone
  • Antonio Giovannini Jarba
  • Julia Böhme Selene
  • Namwon Huh Araspe
  • Polina Artsis Osmida
  • Wolfgang Katschner Musikalische Leitung
  • lautten compagney BERLIN
Nach oben