:musicbox // digital

Der Probenraum wird zum Videostudio

Livestreams jeweils dienstags 13 Uhr, danach in unserer Mediathek abrufbar
Künstlerische Leitung: Daniel Trumbull

In den ersten beiden Monaten des neuen Jahres gab es zwar keine Livekonzerte oder digitale Streams, doch dafür reichlich neue Ideen, wie wir den gefühlt ewigen Lockdown überbrücken könnten.

Jetzt ist es soweit! Unser neues Department digital affairs ist im März mit dem Format :music­box // digital gestartet. Dieses neue Livestream-Format legt den Fokus auf einzelne Musiker der lautten compagney. Deren musikalisches Charisma macht unser Ensemble so besonders, und jetzt hat das Publikum die Möglichkeit, sie von einer ganz persönlichen Seite kennenzulernen. In 20-minütigen Streams, die dienstags um 13.00 live aus unserem Studio in Berlin übertragen werden, kann man die Compagnisten in kleinen Besetzungen von ein bis vier Musikern erleben.
Im Mittelpunkt stehen dabei ein bestimmtes Werk, ein Instrument, oder die Menschen hinter den Interpreten mit ihrer persönlichen Sicht auf die Welt. In den Mittagsperformances kann darüber hinaus live mit den Ausführenden per Chat kommuniziert werden.

:musicbox am 27. April: „Viola“ – Pardon?

Barriton, Baryton, Bariton, Viola Pardon – der Namen sind viele
Saitenanzahl? Tonhöhen? Wo am Instrument befinden sie sich? Wie werden sie gespielt?

Das Baryton ist ein Instrument mit vielen Geheimnissen. Gelüftet werden sie erst nach und nach, vor allem anhand weniger überlieferter Werke. Vom Barock bis in die Klassik verläuft der wenig beachtete Weg dieses Zwitters. Einerseits Streich-  andererseits Zupfinstrument, einerseits sich selbst begleitende Genügsamkeit, andererseits solistische Präsentation.
Wir zäumen die Entdeckung der Mannigfaltigkeit des Baryton von hinten auf und beginnen kurz vor seinem Vergessen im Schloss derer von Esterhàzy. Joseph Haydns Barytontrios stellen einen großen Teil der überlieferten Musik für dieses Instrument, dies verwundert nicht, vergnügte sich doch der Fürst beim Spiel desselben.
Lassen Sie sich in die mystische Welt leichten, lieblichen Klanges entführen, in der noch viel Unentdecktes unter zartem Nebel wartet, einige Inseln allerdings erstrahlen im Licht der Klarheit und Farbigkeit. Wir laden Sie herzlich ein, gemeinsam mit uns, Ihren Fuß auf diese Neuland zu setzen und seine Schönheit zu erfahren.

Mitspieler:
Ulrike Becker – Baryton
Ulrike Paetz – Viola da braccio
Annette Rheinfurth – Violone in g

Übertragung am Aufführungstag zur angegebenen Zeit direkt HIER und bei YouTube.
lc musicbox

Die kommenden :musicboxes // digital im April:

– 27. April: „Viola“ – Pardon? – mit Ulrike Becker (Baryton), Ulrike Paetz (Viola) und Annette Rheinfurth (Violone)

Die bisherigen :musicboxes // digital zum Nachhören:

2. März: Bach Violin-Sonate – mit Kaori Kobayashi (Violine) und Daniel Trumbull (Cembalo)
9. März: Beethoven-Duo – mit Karola Elßner (Saxophon) und Bo Wiget (Cello, Arrangement)
16. März: Wer ist Norbert? – mit Peter A. Bauer (Perkussion)
23. März: Zweierlei historische Instrumente – mit Mathias Kiesling (Flöte & Mikrofone) und Daniel Trumbull (Cembalo)
30. März: Neues aus dem Dschungelcamp – mit Birgit Schnurpfeil (Violine) und Luise Enzian (Harfe)
6. April: Les Délices de la Basse – mit Inga Klaucke (Fagott) und Ulrike Becker (Gambe/Cello)
13. April: Jukebox – mit Georg Bochow (Countertenor), Birgit Schnurpfeil (Violine), Ulrike Becker (Cello) und Daniel Trumbull (Cembalo)

 

Virtuelle Tickets als Spende

Wer uns und unsere Musiker mit einem „virtuellen Ticket“ als Spende unterstützen möchte, kann dies einfach mit einer Überweisung auf unser Spendenkonto tun:

Hans-Werner Apel / Lautten Compagney
IBAN: DE33 4306 0967 1243 9678 00
BIC: GENODEM 1 GLS
Bank: GLS Bank

Vielen Dank – und viel Spaß mit unserer Musik!

Die Programme im Format :musicbox // digital finden mit freundlicher Unterstützung der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Sonderprogramm „Neustart Kultur“ statt.

Beauftragte für Kultur und MedienNeustart Kultur

:musicbox — Termine

Nach oben