lautten compagney BERLIN


Die lautten compagney BERLIN ist eines der renommiertesten und kreativsten deutschen Barockensembles. Seit drei Jahrzehnten faszinieren die Konzerte unter der künstlerischen Leitung von Wolfgang Katschner ihre Zuhörer. Mit ansteckender Spielfreude und innovativen Konzepten übersetzen die ‚Alten Musiker‘ die Musiksprache des Barocks immer wieder mühelos ins Heute. Ganz gleich, ob als solistisches Kammerensemble oder als Opernorchester, stets überwindet das Ensemble dabei Grenzen und sucht die Begegnung mit neuen Klängen und anderen Künsten.

Für ihre aufregenden musikalischen Brückenschläge wurde das Ensemble mehrfach ausgezeichnet. Die CD-Einspielung des Programms Timeless, das Musik des Frühbarocks mit Werken von Philip Glass vereint, erhielt 2010 den ECHO Klassik. Auch mit dem Gewinn des Rheingau Musik Preises 2012 verbindet sich insbesondere eine Auszeichnung für die innovativen Konzertprogramme der lautten compagney.

Die lautten compagney ist regelmäßig zu Gast auf bedeutenden nationalen und internationalen Konzertpodien und Festivals, so u. a. im Konzerthaus und im Radialsystem V Berlin, im Gewandhaus Leipzig, der Frauenkirche Dresden, dem Concertgebouw Amsterdam, dem Wiener Musikverein, der Warschauer Philharmonie, beim Rheingau Musik Festival, den Händel-Festspielen Halle, beim Mosel Musikfestival, Boswiler Sommer, Lucerne Festival, Oude Muziek Festival in Utrecht und bei den Tagen Alter Musik in Herne.

Mit individuellen Konzepten präsentiert sie die Musik des Barocks zudem als lebendige Kulturgeschichte, so z. B. im Theaterprojekt Landscape im Gartenreich Dessau-Wörlitz (Anhaltisches Theater Dessau, 2011) oder im Rahmen der Archäomusica - Barocke Leidenschaften/Aufbruch Renaissance in der lebhaften Verbindung von Ausstellung und Musik (Archäologisches Landesmuseum Brandenburg, 2012/2014).

Eine große Leidenschaft des Ensembles gilt dem Musiktheater und besonders den Werken Georg Friedrich Händels. So eroberte Händels Serse auf einer Neuseeland-Tournee 2011 Publikum und Presse gleichermaßen im Sturm. Bei den Händelfestspielen Halle 2016 präsentieren sie die deutsche Erstaufführung von Leonardo Vincis Didone abbandonata in der Bearbeitung Händels. Begeisterung bei Jung und Alt entfachte die gemeinsame Rinaldo-Produktion mit der Mailänder Marionetten-Compagnie Carlo Colla e Figli. Sie war 2014 und 2015 u. a. bei den Händel-Festspielen in Karlsruhe, bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen und im Goethe-Theater Bad Lauchstädt zu erleben. 2015 erschien die Produktion bei Arthaus Musik als DVD und Blu-ray.

Große Werke der geistlichen Vokalmusik erarbeitet die lautten compagney mit international renommierten Vokalensembles, die ihre musikalische Entdeckungsfreude teilen. Zusammen mit amarcord entstand zuletzt eine von der Kritik gefeierte Interpretation von Monteverdis Marienvesper (Claudio Monteverdi – Marienvesper, dhm/Sony 2014) sowie eine Einspielung der Bach-Motetten in einem ungewöhnlich farbigen Klangbild (J.S. Bach – Die Motetten, dhm/Sony 2012). Mit dem Calmus Ensemble Leipzig gelang ein frischer Blick auf Bachs Choräle (Bacharkaden, Carus 2013).

Zahlreiche weitere CD-Veröffentlichungen dokumentieren den außerordentlichen Rang und die Vielfalt des künstlerischen Schaffens der lautten compagney. Eine enge Zusammenarbeit verbindet das Ensemble hierbei mit Dorothee Mields, eine der führenden Barock-Interpretinnen unserer Zeit (Love Songs (2009), Love’s Madness (2012), erschienen bei Carus, und Wie schön leuchtet der Morgenstern – Deutsche Weihnachtsmusik des 17. Jahrhunderts mit Dorothee Mields & Paul Agnew, erschienen bei dhm/Sony 2013). Im Herbst 2015 erschien die erste Hörbuchproduktion des Ensembles gemeinsam mit der Schauspielerin Eva Mattes und dem Sheng- und Erhu-Virtuosen Wu Wei (Die Reisen des Marco Polo ODER Nichts über China, erschienen bei dhm/Sony 2015).

Zweimal jährlich laden Wolfgang Katschner und die lautten compagney zu AEQUINOX ein, den Musiktagen zur Tagundnachtgleiche im brandenburgischen Neuruppin. Herausragende Künstler wie die New York Polyphony, die Schauspielerin Mechthild Großmann oder die Sängerin Simone Kermes sind dann in familiärer Atmosphäre live zu erleben. Wandelkonzerte und ungewöhnliche Konzertorte laden dazu ein, die reizvolle Fontane-Stadt und ihre Umgebung neu zu entdecken. Fern von jeder Festivalroutine entstehen so musikalische Freiräume und offene Begegnungen zwischen Musikern und Publikum. Seit 2014 sind die Barockmusiker außerdem das ensemble in residence des Festivals Alter Musik Bernau. Bereits mehrfach präsentierte sich die lautten compagney darüber hinaus beim Barock-Fest ‚Winter in Schwetzingen‘.