Andreas Nachtsheim

Theorbe / Laute / Barockgitarre


Andreas Nachtsheim

Back to the roots: das sind bei mir die 70er, viel Rockmusik und E-Gitarre spielen. Aber auch ganz andere musikalische Wurzeln, bin ich doch früh auch mit alter Musik infiziert worden – vor allem durch meinen ‚großen’ Bruder, der sich sehr für die gerade aufkommende historische  Aufführungspraxis begeisterte. Er trieb in England einen Instrumentenbausatz auf, und so gab es bei uns schon früh die erste Laute – selbstgebastelt, was man leider auch hörte…

 

Den Blick auch über das eigene Instrument hinauszuheben, war mir immer wichtig. So habe ich nicht nur ein Lauten-, sondern daneben auch ein Musikwissenschaftsstudium absolviert. Als Lehrbeauftragter war ich für einige Jahre im Hochschulbetrieb tätig. Und dann bin ich der Alten-Musik-Szene auch als Musikjournalist und Moderator beim Hörfunk verbunden. 

 

Egal ob Rock oder Barock: Musik ist für mich vor allem etwas, das ich nicht als einsamer Eremit allein im stillen Kämmerlein, sondern mit anderen zusammen machen möchte. Genau das ist ja auch das Wesen des Continuospielens, und von hier geht sehr viel Rhythmik, Timing, Dynamik und ein großer Teil des Grooves der Musik überhaupt erst aus. Das war in der Band früher eigentlich nicht anders. Und so hatte ich auf einer Tour mit Nigel Kennedy sogar wirklich das Gefühl, ich mache noch einmal Rockmusik. Jede Menge von diesem Groove steckt auch im Continuo der lautten compagney – und genau deshalb fühle ich mich dort musikalisch ganz zuhause.


zurück zur Übersicht